Notfallsanitäter*in

Bachelor-Studiengänge

Notfallhilfe- und Rettungsmanagement (B.Sc.)

Der Studiengang der IB Hochschule (Berlin) kombiniert die Ausbildung zum Notfallsanitäter bzw. zur Notfallsanitäterin mit einem Studium, kann aber auch berufsbegleitend absolviert werden. Der Studiengang ist auf die Ausbildungssituation des Notfallsanitäters angepasst, d.h. dass sich in den drei Ausbildungsjahren die 12 Präsenzphasen auf jeweils zwei Wochenenden pro Semester verteilen. Ab dem 7. Semester, also nach Abschluss der Ausbildung, erfolgt eine Intensivstudienphase (je zweimal eine Kompaktwoche pro Semester), die aber auch berufsbegleitend absolviert werden kann. Die Hochschule arbeitet eng mit dem Unfallkrankenhaus Berlin zusammen.

Absolvent*innen erlernen den Beruf des Notfallsanitäters/der Notfallsanitäterin. Durch das Studium können sie Führungs- und Managementaufgaben bei Akteuren des Rettungsdienstes sowie Verwaltungsaufgaben im Einsatz- und Leitungsdienst und den Aufsichtsbehörden übernehmen. Weitere Tätigkeitsfelder finden sich in Ausbildungseinrichtungen der Akutmedizin sowie in der Ausbildung in Rettungsdienstschulen (zum Beispiel Praxisanleiter).

Credit Points180 ECTS
Regelstudienzeitausbildungsbegleitend: 9 Semester; 
berufsbegleitend: 7 Semester
Studiengebührenausbildungsbegleitend: 145 Euro/Monat (Semester 1– 6), 595 Euro/Monat (Semester 7 – 9);
berufsbegleitend: 360 Euro/Monat 
Studien- und Veranstaltungsformausbildungs- und berufsbegleitend;
Fernstudium mit Präsenzphasen als Blockseminare
Informationen unter: http://bit.ly/2rACP4A

Notfallsanitäter (B.Sc.)

Der Studiengang der Dresden International University (DIU), die Weiterbildungsuniversität der TU Dresden, kombiniert die Ausbildung zum Notfallsanitäter/zur Notfallsanitäterin mit einem Studium, kann aber auch berufsbegleitend absolviert werden. Kooperationspartner für die Notfallsanitäterausbildung sind die Altenpflege- und Notfallsanitäterschule Werdau und das DRK Bildungswerk Sachsen. Die Lehrveranstaltungen finden in den ersten 2,5 Jahren ein- bis zweimal im Monat im Blockunterricht (in der Regel Donnerstag – Samstag) in Dresden statt, danach in Werdau alle zwei Wochen als Blockunterricht. Der Studienstart ist ca. 6 Monate nach dem Beginn der Berufsfachschulausbildung im September.

Absolvent*innen erlernen den Beruf des Notfallsanitäters/der Notfallsanitäterin. Durch das Studium qualifizieren sie sich zum Beispiel für die Tätigkeit als Kriseninterventionsberater, Organisatorischer Leiter (OrgL) oder Unternehmensleiter.

Credit Points180 ECTS
Regelstudienzeitausbildungsbegleitend: 4,5 Jahre;
berufsbegleitend: 4 Jahre
Studiengebühren12.400 Euro
Studienformausbildungs- und berufsbegleitend
Informationen unter: http://bit.ly/2GlPxKN

Rettungswesen / Notfallversorgung (B.Sc.)

Der Studiengang der Ernst-Abbe-Hochschule Jena ist ein ausbildungsintegrierendes Studium, dessen erster Studienabschnitt (1. – 6. Semester, 180 ECTS) mit der staatlichen berufszulassenden Prüfung zur Notfallsanitäterin/zum Notfallsanitäter abschließt. Die Praxisphasen werden in kooperierenden Einrichtungen absolviert.

Durch das Studium können Führungs- und Leitungsfunktionen im Rettungsdienst wahrgenommen und Aufgaben im Qualitätsmanagement übernommen werden (zum Beispiel Prozesse im Bereich Notfallversorgung optimieren, Entwicklung von Algorithmen/Leitlinien). Im Gesundheitsmanagement können Präventionsarbeit betrieben sowie Fort- und Weiterbildungen angeboten werden.

Credit Points240 ECTS
Regelstudienzeit8 Fachsemester
Studiengebühren201 Euro Semesterbeitrag + einmalig 15 Euro für den Ausweis
Studienformausbildungsintegrierender Studiengang
Informationen unter:http://bit.ly/2JtCvPm