Belastungen und Beanspruchungen von Einsatzkräften im Rettungsdienst

Eine vergleichende Analyse zwischen Hilfsorganisationen und Berufsfeuerwehren

Die Befragungsstudie untersucht die Belastungen und Beanspruchungen in Verbindung mit organisationalen Rahmenbedingungen vergleichend zwischen Hilfsorganisationen und Berufsfeuerwehren im Rettungsdienst. Mittels etablierter Fragebögen wie COPSOQ, WHO-5, AVEM und EBF werden die subjektiven psychischen und physischen Belastungen und Beanspruchungen ermittelt. Diese unterscheiden sich zwischen den beiden untersuchten Organisationen nachweislich. Die interessanten Unterschiede in Bezug auf emotionale Anforderungen, Einfluss- und Entwicklungsmöglichkeiten, soziale Beziehungen, Wohlbefinden, Arbeits- und Lebenszufriedenheit werden offengelegt und eindrücklich grafisch aufbereitet. Die Befragungsergebnisse werden daraufhin mit den organisationalen Rahmenbedingungen in Beziehung gesetzt.

Arbeitsmedizinische und gesundheitswissenschaftliche Ansätze zur Verbesserung des Gesundheitszustandes und Wohlbefindens der Einsatzkräfte werden daraus abgeleitet. In Hinblick auf gesundheitsgefährdende Verhaltens- und Erlebensmuster deckt die Studie notwendigen Handlungsbedarf für die betriebliche Präventions- und Gesundheitsförderung auf.


Lese- und Kaufoptionen

Freier Zugang

Wenn Sie im Hochschulnetz (z.B. VPN) einer beteiligten Hochschule angemeldet sind, haben Sie freien Zugang zu allen Forschungsarbeiten auf der rettungsdienst-forschung.de. Zum Netzwerk gehören:

  • Akkon Hochschule Berlin
  • Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
  • Medical School Hamburg (MSH)  
  • SRH Hochschule für Gesundheit Gera.

Sie haben keine Rechte zum Download.

Sind Sie Autor*in auf Rettungsdienst Forschung, dann melden Sie sich bitte an.
Sind Sie Angehörige*r einer beteiligten Hochschule, dann melden Sie sich bitte beim VPN-Netz der Hochschule an.

Kaufoption

Hier können Sie die Arbeit kaufen.